Über die Herstellung

 

In der Regel werden aus einem weichen, noch völlig unbehandelten, farblosen Vinyl-Bausatz, speziell für "Reborner", lebensechte Puppenkinder kreiert.

 

Für die Bemalung verwende ich z.B. entweder lufttrocknende Acrylfarben oder Genesis Heat Set-Farben, die durch Hitze haltbar gemacht werden. beide arten an Farben haben eins gemeinsam: sie werden in mehreren Schichten (oftmals bis zu 30!) mit Pinsel und Schwämmchen aufgetragen. Um einen natürlichen Hautton zu erlangen und um es noch realistischer erscheinen zu lassen, werden Äderchen, zarte Härchen am Haaransatz oder Hautsprenkelungen gemalt, je nach Alter des Babys und wie es mir gefällt.

 

Die Haare werden aus Mohair  aufwendig gerootet, d.h., es werden mit einer Art Filznadel nur jeweils 1-2 Haare pro Stich in den Kopf gezogen. Das nimmt schon viele Tage in Anspruch. Auch die Wimpern können auf diese Art gerootet oder sorgfältig angeklebt werden. Dies erfordert ebenso einiges Geschick. Kein Klebstoff darf daneben gelangen.

 

Nach einigen Test verschiedensten Mohairs verwende ich nur noch feinstes Premium Mohair. Ein weiches, glänzendes Haar meiner Reborns ist mir viel wert.

(Inzwischen bin ich aber auch dazu übergegangen, feinste Haare zu malen.)

Zum Schluss wird es dann von innen versiegelt, so dass man es kämmen, verschiedene Frisuren ausprobieren und sogar vorsichtig waschen kann.

 

Nun geht es an die Befüllung und Gewichtung des Körpers. Ausser Bastelwatte kommen selbstgenähte Baumwoll-Säckchen  oder Nylonstrümpfe zum Einsatz, in denen feinstes Stahlgranulat gefüllt wurde. Glas- und Softgranulat werden ebenfalls verwendet, jedoch niemals Sand.

Um eine ausgewogene Balance zu erreichen, wiege ich jedes Teil und achte darauf, dass sich in jedem Glied auch die gleiche Menge Füllmaterial befindet. 

Auch der Kopf wird gewichtet. Wie bei einem Neugeborenen sollte er deshalb beim Hochheben des Körpers gestützt werden.

 

Jedes Baby bekommt dann noch einen Magneten an der Innenseite des Mundes eingesetzt, damit es einen Schnuller tragen kann.

(auf Wunsch lasse ich ihn auch gerne weg, da er nicht in die Nähe von Herzschrittmachern oder anderen elektronischen Geräten kommen sollte)

 

Ja, so werden aus unscheinbaren, blassen Bausätzen meine liebenswerten Puppenkinder, mit denen ich nicht nur mich, sondern auch andere erfreuen möchte.

 

Herzliche Grüße,

Ihre Roswitha Engels

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sweet'n cuddly Reborns